Die Entstehung des NS-Ratsherrengremiums – Teil 2

Großer Ratssaal im Heilbronner Rathaus, um 1905 (Foto: Heinrich Jassoy)

Nun war es aber so, dass die KPD, die SPD und andere Parteien inzwischen verboten worden bzw. zumindest handlungsunfähig gemacht worden waren. Die Stimmen der SPD, der KPD und anderer Parteien ließen die Nazis deshalb einfach unter den Tisch fallen. Das erhöhte entsprechend das Gewicht der NSDAP. Die NSDAP errechnete sich auf diese Weise insgesamt 18 Sitze. „Die Entstehung des NS-Ratsherrengremiums – Teil 2“ weiterlesen

Die Sonderausstellung „Feuersturm“ kommt zu Ihnen nach Hause (Teil 6)

Die Bombardierungen Heilbronns im zweiten Weltkrieg und der Wiederaufbau in den Jahren danach prägen noch heute das Erscheinungsbild unserer Stadt. Wir zeigen in der vierten Vitrine der Sonderausstellung materielle Zeugnisse der Zerstörung Heilbronns, wieder für Sie erweitert mit zusätzlichen Materialien. „Die Sonderausstellung „Feuersturm“ kommt zu Ihnen nach Hause (Teil 6)“ weiterlesen

Die Entstehung des NS-Ratsherrengremiums – Teil 1

Heilbronn, Marktplatz und Rathaus vom Kiliansturm aus, 1930er Jahre (Foto-Mangold, Heilbronn/Stadtarchiv Heilbronn)

Nachdem die Nationalsozialisten im Frühjahr 1933 den demokratisch gewählten Oberbürgermeister Professor Emil Beutinger widerrechtlich ausgeschaltet hatten, gingen sie sehr schnell daran, auch den Gemeinderat in ihrem Sinne umzugestalten. „Die Entstehung des NS-Ratsherrengremiums – Teil 1“ weiterlesen

Ausflugsziel Waldheide

„Auf dem Exerzierplatz“; Pastellkreidebild von Emilie von Marchtaler, um 1920 bis 1923 (Stadtarchiv Heilbronn, Bestand E005-1636)

Jetzt ist die Zeit für Ausflüge! Und die nähere Umgebung von Heilbronn ist ideal dafür, sich für einige Stunden eine Auszeit von der Stadt zu nehmen. Das war auch schon früher so, als die Heilbronnerinnen und Heilbronner die Feier- und die Sonntage für Ausflüge in die nähere Umgebung nutzten. So spazierte man schon vor mehr als 200 Jahren auf den Wartberg und ins Köpfertal. Man fuhr mit der Kutsche nach Sontheim, um in der „Schönen Aussicht“ einzukehren oder man setzte mit dem Kahn nach Neckargartach über, um in der Gaststätte „Zum Schiff“ die Seele baumeln zu lassen. „Ausflugsziel Waldheide“ weiterlesen

Die Sonderausstellung „Feuersturm“ kommt zu Ihnen nach Hause (Teil 5)

In diesem Blogbeitrag stelle ich Ihnen Objekte und Inhalte aus der dritten Vitrine unserer Sonderausstellung „Feuersturm – aus der Sammlung des Stadtarchivs“ vor. Sie widmet sich den Opfern der Bombardierung des 4. Dezembers 1944. „Die Sonderausstellung „Feuersturm“ kommt zu Ihnen nach Hause (Teil 5)“ weiterlesen

Die Absetzung von OB Beutinger (1933) – Teil 2

Kurz nach Beginn der Ratssitzung betraten mehrere Personen in NS-Uniform den Ratssaal. Sie bezogen hinter der Bürgermeisterbank Position. Obwohl sie nichts weiter taten als dazustehen, war diese Aktion doch ganz sicher auf eine einschüchternde Wirkung angelegt. Den Vorsitz führte nicht OB Beutinger, sondern sein Stellvertreter Karl Wulle. Beutinger war seit dem 4. März 1933 schwer krank. Er lag im Krankenhaus und musste anschließend eine Kur antreten. „Die Absetzung von OB Beutinger (1933) – Teil 2“ weiterlesen